Schreibschrift-Kurs nach S. Dorendorff

 

 

             Schreibschrift-Kurs

 

Auffallend ist, dass immer weniger Schüler eine ordentlich lesbare Schreibschrift beherrschen.

Manche mögen argumentieren, dass zukünftig schriftliche Arbeiten immer mehr mit dem PC geschrieben werden. Aber das ist eine einseitige Sichtweise.

Kurze Notizen werden auch zukünftig fast immer mit der Hand geschrieben. Speichern von Lerninhalten funkioniert bestens über handschriftliche Notizen mit W-Fragen, es schult das Denkvermögen, denn Lernen ist weit mehr als nur auswendig lernen.

Ein angemessener Schreibstil signalisiert auch ein gutes Bildungsniveau auf jeder Stufe.

Schlechtschrift macht keinen guten Eindruck, weder privat noch in der Schule, in der Ausbildung oder im Studium.

Eine gute Unterschrift ist ein lebenslanges Markenzeichen.

 

Mit dem Beherrschen der Schreibschrift werden graphisch-motorische und kreative Gehirnregionen angesprochen und dies ist nur zum Vorteil für alle Menschen jeden Alters!

Wir benötigen zum Lernen unser ganzes Gehirn, unsere Persönlichkeit und unsere Gefühle, nicht nur Teilabschnitte davon!

 

Erfahrungsgemäß tun sich Jungen besonders schwer mit ihrer Handschrift und leiden darunter oder weigern sich häufiger Texte zu schreiben als Mädchen.

 

Besonders Jungen entwickeln eine Art zackige EKG-Schreibweise, um einigermaßen mithalten zu können.     Das liegt nicht am Kind, sondern am Design, meint die erfahrene Schreibflüsterin Susanne Dorendorff.

Sie führt weiter aus, dass schlechte Handschriften bei Kindern und Erwachsenen auch zu psychischen Beeinträchtigungen führen können, und beobachtet, dass in ihren Coachings eine seelische Stabilisierung einsetzt, sobald die Handschrift sich verbessert.

Die vereinfachte Ausgangsschrift ist ein Mix aus deutscher Normalschrift, Druckbuchstaben und Elementen der 100 Jahren alten Sütterlin-Schrift. Wobei die Eigenart der vereinfachten Ausgangsschrift dominiert.

So ist es kein Wunder, dass viele kleine und große Schreiber damit Schwierigkeiten haben.

 

Fast immer lernen die Kinder nicht wie man einen Stift richtig hält, dies behindert den flüssigen Schreibstil. Bitte achten Sie schon in der Kita darauf!

 

Ebenso werden die Buchstaben verkehrt herum, von unten auf der Schreiblinie nach oben oder wechselnd geschrieben. Das beobachte ich schon länger, unabhängig von welcher Grundschule die Schüler kommen. Das ergibt keine klare Gehirnverknüpfung und lenkt später vom inhaltlichen Schreiben ab, da die Aufmerksamkeit von solchen Nebensächlichkeiten beeinflusst wird.

 

Geben Sie Ihren Kindern die Chance einen leichten, flüssigen Schreibstil zu erlernen.

 

Viele Kinder schreiben ungern, weil sie nicht im richtigen Schreibfluss sind und das Radiergummi wird zum wichtigsten Werkzeug. Das braucht nicht sein.

 

In unserer Gesellschaft ist das Lesen und Schreiben eine sehr wichtige Errungenschaft, es eröffnen sich diesen Schülern später ganz andere Interessens- und Wissenszugänge sowie bessere Schulabschlüsse.

 

 

Kursdauer: 4 Wochen, 3 Mal wöchentlich 1/2 Stunde,

für die übrigen Tage wird Übungsmaterial mitgegeben, damit man 10 bis 15 Minuten zuhause üben kann.                             So wird die neue Schreibweise verinnerlicht.

 

Kosten: 80€ in einer Kleingruppe, inklusiv Materialkosten

In den Schulferien werden immer Intensivkurse angeboten.

 

Deutsch - Nachhilfe für Bilderdenker


Sigrid Beier                       48599 Gronau/Westf.                                           Legastheniker lernen anders!