Dieses Seminar ist durch meine Tätigkeit mit Bilderdenkern in der Lernförderung, eigener Erfahrungen in Seminaren, sowie mit jahrelanger Beschäftigung der Hirn- und Lernforschung entstanden.

 

Die Bilderdenker müssen beim aktiven Lernprozess darauf achten, dass der bilderdenkende Anteil im Gehirn an den logisch-abstrakten Anteil angebunden wird.

 

 Umgekehrt ist es bei den Nicht-Bilderdenkern, also den üblichen Normal-Denkern. Sie können mit bestimmten Übungen ihre logisch- abstrakten Hirnanteile mit den in Bilder denkenden Anteil im Gehirn verbinden. Das übliche Schul- und Lebenssystem fördert und nutzt überwiegend die abstrakt logischen Hirnbereiche. Das hat durchaus seine Vorteile aber ein gesundes Lernen umfasst auch die emotionalen- kreativen- bilderdenkenden Anteile im Gehirn.

 

 Die Natur hat uns beide Anteile gegeben und dies nicht ohne Grund, darum sollen wir auch beide regelmäßig nutzen. Wir hüpfen ja auch nicht auf einem Bein, die Natur hat uns Vieles doppelt-ergänzend geschenkt. So macht Lernen nicht nur mehr Spaß, der uns bei einseitiger Nutzung verloren geht, sondern wir lernen ganzheitlich und somit effektiver.

 

Unsere Augen sind nichts anderes als sensibel ausgestülpte Antennen zum Gehirn, die heutzutage eine Flut von auf uns einwirkenden Bilder verkraften müssen. Bilder wirken sofort und unbewusst, das ist die Gefahr! Aber wir können bewusst unsere Aufmerksamkeit auf diese oft manipulativ-negativ wirkenden Bilder von innen her aussortieren und gegensteuern. So kann sich eine entspannte und freudige Lern- und Lebensgestaltung entfalten. Lernen ist eine wichtige Lebenseinstellung und hat wenig mit dem sogenannten Bücherwissen zu tun.

 

Es werden gezielt Körper- und Visualisierungsübungen vorgestellt, die nicht nur Spaß machen, sondern regelmäßig praktiziert, das Leben verschönern und erleichtern. Die meisten Menschen leben bewegungsarm und einseitig körperorientiert. Für heranwachsende Kinder es es außerordentlich wichtig, dass sie ihren Körper und Geist kennen lernen, um ihn bewusst lenken zu können. Körper, Geist und Gefühle sind naturgegebene Werkzeuge, um unser Leben bewusst zu steuern.

 

Viele Körperhaltungsschäden, Unruhe, Unkonzentriertheit und Aggressionen können so aufgefangen werden.

 

Bestimmte Körperbewegungen fördern die Gehirnvernetzung, dies sind vor allem Über-Kreuz- und Gleichgewichtsübungen, die liegende Acht, Atem- und Augenübungen. So kann man auch öfters alles was man mit der rechten Hand handhabt, auch mal mit der linken Hand tun. Fantasiereisen, die den Visualisierungsvorgang unterstützen und das „Kugeln“ nach Bodo Deletz haben hier auch ihren Platz. Musik in bestimmten Frequenzen hören und Tagträume sind hier erwünscht!

 

Es gibt sogar technische Hilfsmittel wie den Thinkman und das Neurophon, die diesen Vorgang unterstützen.

 

Wichtig ist die Frage: Wie gehe ich mit den inneren Bildern um? Auch hier kann im entsprechenden Rahmen eingegangen werden.

 

Nach jedem Kursteil werden Erdungsübungen gemacht, damit jeder in seiner Mitte entspannt nach Hause gehen kann.

 

Herzlich willkommen, wir „bildern“ in Kleingruppen.

Auch Einzelstunden per Skype sind möglich.

 

 

Bilderdenker-Seminar für Normal-Denker

Deutsch - Nachhilfe für Bilderdenker


Sigrid Beier                       48599 Gronau/Westf.                                           Legastheniker lernen anders!